Bewerbungsvorlage Werkzeugmacher

Die Tätigkeiten des Werkzeugmachers

  • Ein Großteil aller Gegenstände des täglichen Lebens, angefangen beim Kugelschreiber oder dem Brotmesser über den Telefonhörer oder die Türklinke bis hin zur Kofferraumklappe des Autos oder einem medizinisch-chirurgischen Instrument, entsteht in industrieller Serienproduktion. Für diese Produktionen stellt der Werkzeugmacher die notwendigen Werkzeuge und Formen her. Hierfür arbeitet er mit technischen Zeichnungen oder Mustern, die ihn über die Maße, den Werkstoff und die Oberflächenbeschaffenheit informieren. Um die mitunter sehr komplizierten Zeichnungen und Muster umsetzen zu können, braucht der Werkzeugmacher eine ausgeprägte räumliche Vorstellungskraft. Außerdem muss er sehr konzentriert, sorgfältig und präzise arbeiten, denn nur so ist sichergestellt, dass die fertigen Erzeugnisse die geforderte Qualität aufweisen.
  • Bevor der Werkzeugmacher, dessen Berufsbezeichnung mittlerweile Werkzeugmechaniker oder noch präziser Feinwerkmechaniker in der Fachrichtung Werkzeugbau lautet, mit seiner Arbeit beginnt, bespricht er die konkrete Funktion des Werkzeugs mit der Konstruktionsabteilung. Anschließend plant er die einzelnen Arbeitsschritte, stellt das benötigte Material zusammen und wählt die erforderlichen Werkzeuge und Maschinen aus. Teilweise greift er dann auf manuelle Bearbeitungsmethoden wie das Bohren, das Drehen, das Fräsen oder das Schleifen zurück, um das Werkzeug anzufertigen. Häufig arbeitet er aber auch mit CNC-, CAD-, CAM- und CAQ-Techniken, wobei er die Steuerungsprogramme mitunter selbst erstellt oder vorhandene Programme entsprechend anpasst.
  • Bewerbungsvorlage WerkzeugmacherDie manuell oder maschinell hergestellten Komponenten bearbeitet der Werkzeugmacher und setzt sie anschließend zum Werkzeug oder zur Form zusammen. Dann folgt ein Probelauf, bei dem der Werkzeugmacher die ordnungsgemäße Funktion testet. Die Prüfergebnisse dokumentiert er in einem Bericht oder einem Abnahmeprotokoll. Ist das gefertigte Werkzeug oder die Form komplett und funktionsfähig, baut er das Werkstück in die entsprechende Fertigungsanlage ein. Die regelmäßige Prüfung, das Warten und das Instandsetzen der Fertigungsanlagen gehört ebenfalls in den Aufgabenbereich des Werkzeugmachers. Außerdem ist er für das Warten und Reparieren von verschlissenen oder beschädigten Werkzeugteilen und Formen sowie für die Einweisung von Kunden in die Bedienung von Geräten und Instrumenten zuständig.
  • Für den Werkzeugmacher kommen zahlreiche Einsatzgebiete in Frage. So kann er im Bereich der Stanz-, der Schnitt-, der Umform-, der Vorrichtungs- oder Formenbautechnik tätig werden, Bauteile aus Metall oder Kunststoff anfertigen, chirurgische Instrumente herstellen oder für die Fertigung, die Wartung und die Instandsetzung von Maschinen, Geräten, Systemen und Anlagen zuständig sein. Die eigentlichen Arbeiten führt der Werkzeugmacher meist eigenständig aus, ist aber an die Weisungen von seinen Vorgesetzen und an die Vorgaben des Kunden gebunden. In Produktionsstraßen oder bei Großaufträgen wiederum ist Teamarbeit gefragt. Außerdem arbeitet der Werkzeugmacher immer auch mit vor- und nachgelagerten Unternehmensbereichen zusammen, um so die Einhaltung von Qualitätsstandards sicherzustellen und die Prozessabläufe, die Fertigungsqualität und die Arbeitssicherheit konstant zu verbessern.

Video zum Job als Werkzeugmacher

Bewerbungsvorlage Werkzeugmacher

Werkzeugmacher
Anschrift

 

Arbeitgeber
Anschrift

 

Ort, den Datum

 

Ihr Stellenangebot vom __________, Kennziffer __________________________

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr _________________________,

der Name __________________ steht für herausragende Produkte, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden. Gleichzeitig steht der Name für ein modernes, dynamisches Unternehmen mit traditionellen Werten. Sehr gerne möchte ich Teil Ihres Teams werden und Sie mit meinem Wissen und Können gewinnbringend unterstützen.

Als ausgebildeter Werkzeugmechaniker mit ____ Jahren Berufserfahrung bringe ich umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen bei der Fertigung, Optimierung und Wartung von Werkzeugen, Formen und Anlagen mit. Zuletzt war ich bei _______________ tätig. Hier umfasste mein Tätigkeitsbereich in erster Linie die Montage und Erprobung von Werkzeugen, die Inbetriebnahme von Produktionswerkzeugen und die Einrichtung von Serienwerkzeugen sowie die Werkzeuginstandhaltung. Einschlägige manuelle Bearbeitungsmethoden beherrsche ich ebenso sicher wie den Umgang mit computergestützten Techniken wie CAD, CAM, CNC und CAQ.

Meine Arbeiten habe ich stets sorgfältig, konzentriert und präzise ausgeführt. Eine rasche Auffassungsgabe, Engagement und Lernbereitschaft können sie ebenso erwarten wie eine selbstständige Arbeitsweise, Kritikfähigkeit und einen ausgeprägten Teamgeist.

Leider musste mein letzter Arbeitgeber seinen Betrieb aus persönlichen Gründen kurzfristig aufgeben. Die Stelle in Ihrem Unternehmen könnte ich deshalb sofort antreten, meine Gehaltsvorstellungen liegen bei ___________ Euro pro Jahr.

Ich freue mich, wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, und vervollständige Ihren ersten Eindruck sehr gerne in einem persönlichen Gespräch.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Unterschrift

 

weitere Bewerbungsvorlage als Werkzeugmacher

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte/r Frau/Herr…,

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den ausgeschriebenen Arbeitsplatz als Werkzeugmacher. Ihre Anzeige in der Zeitung ‚Weserkurier‘ habe ich mit viel Interesse gelesen.

Die von Ihnen gewünschten Eigenschaften, wie zum Beispiel eine sehr ausgeprägte Feinmotorik und ein Auge fürs Detail, bringe ich mit. Zusätzlich dazu bringe ich viel Engagement und Leistungswillen mit. Derzeit … (Schreiben Sie hier, was Sie zurzeit machen und erklären Sie kurz und knapp, warum Sie wechseln wollen, z. B. persönliche Gründe, Umzug, Interesse an einem neuen Aufgabengebiet, …). Ich mache meine Arbeit auch nach … Jahren in der Praxis mit viel Spaß und Vergnügen.

Meine Aufgaben erledige ich schnell und konzentriert. Auch Routinearbeit ist bei mir in verlässlichen Händen. Auf Kundenwünsche gehe ich genau ein. Neuen Techniken gegenüber bin ich aufgeschlossen. In neue Bereiche arbeite ich mich zügig und selbstständig ein. Mein Umgang mit Menschen ist höflich und freundlich. In bereits bestehende Teams integriere ich mich durch meine aufgeschlossene Art problemlos. (Bringen Sie an dieser Stelle Zusatzqualifikationen an, wenn Sie über welche verfügen.) Bei Ihnen möchte ich gerne arbeiten, da … (Begründen Sie hier, warum Sie sich dort bewerben, z. B. positive Firmenpolitik, interessantes Produkt, lange Tradition, …).

Sie haben in jedem Fall mein Interesse geweckt. Vielleicht ich nun auch Ihr Interesse? Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Unterschrift