Vorlage Geschenkgutschein Werbebrief

Es gibt zwei wesentliche Ziele, die mithilfe von Werbebriefen erreicht werden sollen, nämlich entweder neue Kunden zu gewinnen oder bestehende Kunden an das Unternehmen zu binden. Beide Zielgruppen sollen durch einen Werbebrief über einen bestimmten Sachverhalt informiert und zu einer Aktion motiviert werden. Deshalb braucht jeder Werbebrief eine klare Botschaft.

 

Die 8 Bestandteile von Werbebriefen

Die große Herausforderung bei Werbung besteht darin, die Zielgruppe damit auch tatsächlich zu erreichen. So soll sich ein Werbespot im Fernsehen oder eine Radiowerbung einprägen, so dass potenzieller Kunde das beworbene Produkt im Supermarkt wiedererkennt. Eine E-Mail-Werbung wiederum soll nicht direkt in den virtuellen Papierkorb geschoben, sondern gelesen werden. Bei einem Werbebrief ist dies ähnlich, denn auch hier kommt es zunächst einmal darauf an, dass der Empfänger den Werbebrief überhaupt in die Hand nimmt und liest. Gleichzeitig sollte ein Werbebrief nicht den Eindruck von unpersönlicher Massenwerbung erwecken. Stattdessen sollte der Werbebrief dem Charakter eines Briefes gerecht werden und folglich dem Leser das Gefühl vermitteln, dass er wie eben ein Brief persönlich an den Empfänger gerichtet ist. Um dies zu erreichen, hat es sich bewährt, folgende Punkte und Tipps zu berücksichtigen:

  • Vorlage Geschenkgutschein WerbebriefAdresse und persönliche Anrede. Bei einem Werbebrief sollten immer die persönlichen Adressdaten verwendet und der Empfänger in der Grußformel namentlich angesprochen werden. Andernfalls wirkt der Werbebrief wie unpersönliche Massenwerbung und kann genauso gut durch einen Flyer oder ein Prospekt ersetzt werden.
  • Aktuelles Datum. Ein Werbebrief sollte immer mit einem konkreten Datum versehen sein. Ist ein Werbebrief nicht oder nur mit einer allgemeinen Angabe von Monat und Jahr datiert, wirkt dies weniger persönlich und aktuell.
  • Aussagekräftiger Betreff. Der Betreff als Überschrift des Werbebriefes entscheidet oft darüber, ob er gelesen wird oder direkt in den Papierkorb wandert. Wichtig ist deshalb eine aussagekräftige, interessante Betreffzeile, die die Neugier des Empfängers weckt und ihn dazu animiert, den Brief zu lesen.
  • Konkrete Botschaft. Ein Werbebrief sollte immer einen Anlass benennen. Dieser Anlass kann ein neues Produkt, ein Sonderangebot, eine Rabattaktion, ein Jubiläum, eine Filialeröffnung, eine Messe oder ein wichtiges Ereignis in dem Unternehmen sein. Gleichzeitig sollte deutlich werden, was der Leser von dem Ereignis hat, also welche Vorteile sich dadurch für ihn ergeben.
  • Gut lesbarer und verständlicher Stil. Insgesamt sollte ein Werbebrief leicht verständlich und gut lesbar sein. Ratsam ist deshalb, eher kurze Sätze und eine schlichte Sprache zu verwenden. Absätze, Zwischenüberschriften und eine angenehme Schriftgröße erhöhen die Übersichtlichkeit und bewirken, dass der Leser die Botschaft auch dann versteht, wenn er den Brief nur kurz überfliegt. Vermutlich niemand wird einen Werbebrief mehrfach lesen, um zu verstehen, was ihm das Unternehmen eigentlich mitteilen wollte. Dass Rechtschreib-, Grammatik- und Tippfehler in einem Brief nichts zu suchen haben, versteht sich dabei von selbst.
  • Unterschrift. Eine handschriftliche Unterschrift lässt einen Brief wesentlich persönlicher wirken. Ist es aufgrund der Menge nicht möglich, jeden Brief von Hand zu unterschreiben, sollte die Unterschrift zumindest in blauer Schreibschrift gedruckt werden. Einen guten Eindruck macht der Werbebrief außerdem, wenn sich auf dem Kuvert eine echte Briefmarke und nicht nur ein Stempelzeichen befindet.
  • Das P.S. Eine alte Marketingregel besagt, dass ein P.S. unter einem Brief immer gelesen wird. Das Postskriptum bietet also noch einmal die Gelegenheit für eine aussagekräftige Botschaft.
  • Eindeutige Aufforderung zu einer Reaktion. Ein Werbebrief sollte mit einer Aufforderung enden, die den Leser darüber informiert, was er tun kann und soll, wenn er das Angebot nutzen möchte. Bei dieser Aufforderung kann es sich beispielsweise um den Hinweis darauf handeln, dass sich der Empfänger jederzeit gerne per Telefon oder E-Mail an das Unternehmen wenden kann, um Rückfragen zu stellen, sich beraten zu lassen oder ein konkretes Angebot anzufordern. Möglich und sehr effektiv sind aber auch Rabattcoupons oder Geschenkgutscheine, die der Leser innerhalb einer bestimmten Frist einlösen kann.

Video: Wie falte ich richtig?

Unternehmen
Anschrift

Empfänger
Anschrift

Ort, den Datum

 

Neue, größere Räume und ein erweitertes Sortiment – gleich zwei gute Gründe, um mit uns zu feiern!

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr ______________/Damen und Herren,

endlich ist es geschafft! Die Bauphase ist abgeschlossen, der Umzug ist gemeistert und unsere neuen Räume in der ____________-Straße können eingeweiht werden!

Aber natürlich wollen wir unseren Betrieb nicht einfach nur so in unseren neuen Räumen aufnehmen und still und leise ins Alltagsgeschäft einsteigen. Nein, wir haben uns etwas Besonderes für Sie einfallen lassen. Zusammen mit der Eröffnung des neuen Ladengeschäfts erneuern wir auch unser Sortiment. Wir freuen uns, Ihnen künftig neben unserer altbewährten Produktpalette auch ________________ anbieten zu können.

Am besten, Sie kommen vorbei und überzeugen sich selbst! Und wenn Sie den beiliegenden Gutschein mitbringen, schenken wir Ihnen 10 Prozent Ihres Einkaufs!

 

Mit freundlichen Grüßen,

Unterschrift

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Gutschein

Gegen Vorlage dieses Gutscheins werden 10% des Einkaufspreises abgezogen.

Der Gutschein kann in der Zeit vom __________ bis zum ___________ eingelöst werden.

(Jeder Einkauf kann nur mit jeweils einem Gutschein kombiniert werden.)