Formular Darlehensvertrag

Kredite und Darlehen verbinden die meisten zunächst einmal mit Banken und Kreditinstituten. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, denn wenn Kapital benötigt wird, um eine größere Anschaffung zu finanzieren, ist die Bank in vielen Fällen ein geeigneter Ansprechpartner. Dabei bieten Banken, Kreditinstitute und auch Kreditvermittler passend zum Verwendungszweck und zur benötigten Summe verschiedene Kreditvarianten an. Etwas Grundwissen zu Krediten und Darlehen vermittelt dieses Video:

Nun sind Banken und ähnliche Institutionen aber keineswegs die einzigen, die als Kreditgeber in Frage kommen. Wer beispielsweise eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen hat, kann sich an seinen Versicherer wenden und seine Police beleihen. Ein Arbeitnehmer wiederum erhält möglicherweise von seinem Arbeitgeber einen Kredit. Ein solcher Kredit wird dann als Arbeitgeberdarlehen bezeichnet. Außerdem kann ein Familienmitglied oder eine Person aus dem Bekanntenkreis mit einem Kredit aushelfen. Kommt ein Darlehensvertrag zwischen Privatpersonen zustande, wird von einem Privatdarlehen gesprochen. Ein privates Darlehen bietet sich in erster Linie dann an, wenn die Kreditsumme eher gering ausfällt oder wenn das Geld kurzfristig gebraucht wird. Aber auch wenn die finanzielle Ausgangssituation eher schwierig ist oder die Kreditwürdigkeit schlecht bewertet wird, so dass die Bank keinen oder nur einen sehr teuren Kredit gewähren würde, kann ein Privatdarlehen eine gute, mitunter sogar die einzige Möglichkeit sein, um an das benötigte Geld zu kommen.

 

Einen (privaten) Darlehensvertrag abschließen

Formular DarlehensvertragWie bei den meisten anderen Verträgen gilt auch für den Darlehensvertrag Vertragsfreiheit. Das bedeutet, die beiden Vertragsparteien können die Inhalte des Vertrags weitestgehend frei vereinbaren. Außerdem muss der Darlehensvertrag nicht unbedingt schriftlich geschlossen werden. Ein Darlehensvertrag wird nämlich genauso wirksam und gültig, wenn er mündlich geschlossen und per Handschlag besiegelt wird. Dennoch ist es sinnvoll, sich für die schriftliche Variante zu entscheiden. Auf diese Weise sind beide Vertragsparteien auf der sicheren Seite und können jederzeit nachlesen, welche Vereinbarungen sie getroffen und durch ihre Unterschrift bestätigt haben, falls doch einmal Unstimmigkeiten auftreten sollten. Bei einem Privatdarlehen ist ein umfangreicher Darlehensvertrag, der wie ein Kreditvertrag mit einer Bank auf mehreren Seiten jedes noch so kleine Detail regelt, aber nicht notwendig. Stattdessen reicht es aus, wenn die wesentlichen Vereinbarungen in kurzer, einfacher Form festgehalten werden. Wie ein solcher Darlehensvertrag aussehen kann, von dem beide Vertragsparteien dann je eine Ausfertigung erhalten, zeigt das folgende Musterformular.

 

Musterbeispiel: Formular Darlehensvertrag

Darlehensvertrag

zwischen

………… (Name und Anschrift) …………

– als Darlehensgeber –

und

………… (Name und Anschrift) …………

– als Darlehensnehmer-

 

1. Darlehenssumme

Der Darlehensgeber gewährt dem Darlehensnehmer ein Darlehen über ………. Euro. Das Darlehen wird zinslos / mit einem Zinssatz von …… % gewährt.

2. Auszahlung der Darlehenssumme

Die Darlehenssumme wird dem Darlehensnehmer am ……………. in bar / bargeldlos per Überweisung an …… Kontoinhaber, Kontonummer, BLZ, Name der Bank ….. ausgezahlt. Die Darlehenssumme ist an keinen bestimmten Verwendungszweck gebunden.

3. Laufzeit und Tilgung

Die Laufzeit des Darlehens beträgt ……… Monate. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt in monatlichen Raten zu …….. Euro. Die Raten werden jeweils zum …… eines Monats fällig, erstmalig am …………… Die Zahlung der Darlehensraten erfolgt bar / per Überweisung an …… Kontoinhaber, Kontonummer, BLZ, Name der Bank……Der Darlehensnehmer hat jederzeit die Möglichkeit, Sonderzahlungen zu leisten oder das Darlehen durch eine Einmalzahlung vollständig zu tilgen.

4. Sicherheiten und Kündigung

Der Darlehensgeber verzichtet auf Sicherheiten.

Er behält sich jedoch die Möglichkeit einer Kündigung des Darlehensvertrags mit einer Frist von …… Monat/en vor. Sollte der Darlehensnehmer mit einem Betrag, der ……. Monatsraten übersteigt, in Rückstand geraten, hat der Darlehensgeber das Recht, den Darlehensvertrag fristlos zu kündigen. Die zu diesem Zeitpunkt bestehende Restschuld ist in diesem Fall sofort und in einer Einmalzahlung zu tilgen. Ist die gewährte Darlehenssumme vollständig zurückbezahlt, erlischt der Darlehensvertrag automatisch, ohne dass es einer gesonderten Kündigung bedarf.

5. Sonstige Vereinbarungen

_______________________

Durch ihre Unterschriften bestätigen der Darlehensgeber und der Darlehensnehmer, dass sie den getroffenen Vereinbarungen zustimmen.

 

___________________________

Ort, Datum Darlehensgeber Ort,

___________________________

Datum Darlehensnehmer